144Hz AMD Gaming-PC Juli 2020

Als Alternative zur Nvidia Version unseres 144Hz Gaming-PCs bietet sich im selben Preisbereich die AMD-Version an. Die AMD Version glänzt durch mehr Spieleleistung, allerdings fehlen ihr einige Funktionen der Nvidia Grafikkarte. Die in der Regel wichtigste “fehlende” Funktion der AMD-Konfiguration ist NVENC. Dies ist hauptsächlich für Streamer relevant, da der Nvidia Encoder Streaming über die Grafikkarte mit sehr wenig Leistungseinbußen ermöglicht. Insgesamt bietet der 144Hz Gaming-PC auf AMD-Basis nochmals erhöhte Frameraten, teilweise auf Niveau der Nvidia RTX2070 Super und eignet sich so hervorragend für Leute, die einfach nur spielen möchten.

Die komplette Konfiguration findest du im Preisvergleich bei Geizhals:

Alle aktuellen Beispielkonfigurationen für Gaming-PCs findest du hier!

Komponenten

Prozessor

Ryzen 5 3600

Im Gegensatz zu der günstigeren Full HD-Konfiguration kommt beim 144Hz Gaming-PC der Ryzen 5 3600 zum Einsatz. Die dritte Generation der Ryzen-Prozessoren punktet gerade im Gamingbereich mit einer erhöhten Performance und generell höherer Leistung pro Takt. Der Sechskernprozessor taktet mit 3,6GHz Basistakt und bis zu 4,2GHz im Boost. Dadurch lassen sich in vielen Spielen nochmal einige FPS gegenüber dem Ryzen 5 1600 gewinnen. Um eine bessere (und leisere) Kühlung zu gewährleisten, verwenden wir außerdem nicht den Standard AMD-Kühler, sondern setzen auf einen deutlich leistungsstärkeren Freezer 34 eSports.

Grafikkarte

Als Grafikkarte setzen wir bei der AMD-Variante auf die 5700XT. Die Grafikkarte bietet im 400€ Preisbereich Spieleleistung auf Niveau der wesentlich teureren Nvidia RTX2070 Super. Die ursprünglichen Treiberprobleme mit dieser Grafikkartenserie hat AMD glücklicherweise behoben, weshalb die Karte aktuell ein phänomenales FPS pro Euro-Verhältnis bietet. Wir empfehlen aufgrund des sehr guten Kühlsystems das Custom-Modell von Sapphire. Die Karte kommt wie das Nvidia Modell aus der Schwesterkonfiguration mit 8GB Videospeicher und bietet somit auch Potenzial für Texturen in hoher Qualität und Auflösung.

Arbeitsspeicher

G.Skill Ripjaws V

Um den Ryzen 5 3600 in seinem vollen Potenzial nutzen zu können, verwenden wir bei dieser Ausbaustufe DDR4-3200-Module von G.Skill. Wie auch in der “normalen” Full HD-Konfiguration kommen 16GB zum Einsatz. Die Ripjaws V-Module verfügen neben der schnelleren Taktung auch über größere Kühlkörper und eine etwas auffälligere Optik. Damit die vollen 1600MHz genutzt werden können, muss im BIOS das entsprechende XMP-Profil geladen werden.

Benchmarks

Juli 2020 144Hz AMD Gaming PC Benchmark

In den meisten Spielen bietet der 144Hz Gaming-PC auf AMD-Basis FPS-technisch nochmals einen ordentlichen Boost im Vergleich zur Nvidia-Version. Teilweise reichen die Frameraten sogar an unseren WQHD Gaming-PC heran. Die üblichen Shootergames können in guter Qualität und Auflösung bei über 100FPS gespielt werden und reizen somit auch 144Hz Monitore mit FreeSync größtenteils gut aus. In Sachen FPS pro Euro gibt es aktuell nur wenig vergleichbare Kombinationen.

144Hz Gaming-PC [AMD-Basis] (Juli 2020)